gefuehlswelten

....Träume. Lache. Lebe....
 

Letztes Feedback

Meta





 

Landpomeranze meets Großstadt

Hallo,

nun, nach einer gefühlten Ewigkeit, hab ich endlich auch mal wieder etwas zu berichten:

Ich komme aus einem kleinen Dorf, so klein, dass wirklich jeder jeden kennt und im Grunde auch jeder alles über den anderen weiß. Ziemlich klar, dass es für mich zunächst eine starke Umgewöhnung war, als es hieß: "Ab nach Heidelberg!"

Hier bin ich nun seit einigen Wochen geschäftlich und so langsam finde ich mich auch ganz gut zurecht. Der morgendliche Wahnsinnverkehr macht mir nichts mehr aus und sogar ein dreispuriger Kreisverkehr kann mir nichts mehr anhaben! Ich bin also extrem stolz auf mich

Während meiner Mittagspause habe ich heute einen kleinen Auslfug zum Bahnhof gemacht und mich dort bei McDonald in eine kleine Ecke gesetzt aus der ich wunderbar alles beobachten konnte.

Sofort fiel mir auf, dass man irgendwie alle Personen die dort ein und ausgehen einer Katergoerie zuordnen kann. Hier einmal die Kategorien die mir begegnet sind:

  • Die Geschäftsmänner - Sie sind meistens alleine, maximal zu zweit, unterwegs. Ziehen oft ihren Trolley hinter sich und wirken wahnsinnig gestresst. Handy am, Tablet unter dem Arm. Menschen aus einer wichtigeren Welt... Beobachtet man ihren Weg weiter, stellt man aber schnell fest, dass auch ein Mann im Anzug und mit Handy am Ohr, während er in einen BigMac beißt, aussieht wie ein kleines Ferkel.
  • Die Schulklassen - Auf einmal stürmt ein ganzer Haufen Kinder im Alter von 12-14 Jahren den McDonald. Sie quasseln wild durcheinander, rufen dem anderen zu wer wo wann mit wem sitzt und was wer wem mitbringen soll. In dieser Phase ist an Ruhe nicht zu denken und auch das Personal sieht etwas überfordert aus.
  • Die "Girlies" - Sie sind top gestylt, haben die perfekten Figürchen und ziehen sofort alle Blicke auf sich. Sie sind immer mindestens zu dritt unterwegs und ihr größtes Problem ist: "Sollen sie eine Cola Zero trinken oder können sie sich ausnahmsweiße eine Coke Light zu ihrem Gartensalat gönnen?" Sollte eine es wagen doch etwas "normales" zu essen, muss sie davor natürlich ausgiebig erläutern, dass sie auch nicht versteht warum sie heute so viel Hunger hat, sonst ist das ja nie so.
  • Die "Jungs" - sie trage Anzug und Krawatte, sind häufig in dreier Gruppen unterwegs und zeigen schon von weitem: wir haben in unseren Jungen Jahren schon mächtigen Erfolg! Die Frau die uns mal grigt hat einen richtigen Treffer gelandet! Kaum sind sie jedoch bei McDonalds an der Theke benehmen sie sich wie pubertierende Teenies, kichern und überlegen sich doch das Happymeal zu bestellen. Soooo erwachsen!
  • Die Einsamen, Reisenden oder einfach nur Verunsicherten - sie sind immer alleine, verkauern sich in einer Ecke oder verstecken sich hinter ihrem Tablett und schauen die ganze Zeit nervös durch die Gegend. ( Oder sie beobachten die Anderen so wie ich )

Zu welcher Gruppe gehört ihr? Oder gehört ihr zu einer ganz anderen Gruppe?

Lass es mich wissen! Ich bin gerne bereit zu ergänzen

11.7.13 13:25

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen